Vierwaldstättersee Weekend 2007, Samstag, 4. August bis Sonntag 5. August 2007

Zu deutlich christlicherer Zeit als auch schon, nämlich um 9 Uhr morgens, trafen wir uns zur Ausrüstungsvervollstaendigung und Gadget-Träumereien beim Tauchshop in Luzern. Dort zeigte sich schon die Sonne, die uns das ganze Wochenende ueber verwöhnen sollte. Als dann alle den Weg gefunden hatten und alles beisammen war, ging’s weiter zum Tauchplatz Beckenried. Der ist logistisch super gelegen: Imbiss-Stand, Pipibox, Wiese zum Deko-Sünnele und Parkplätze gleich am See – man kann praktisch aus dem Auto fallen und abtauchen. Nach Kati’s fast-zehn-Punkte-plus-Superpunkt-Briefing machten wir das dann auch fast so.

1
Christina im Sexy-Trocki
2
Fertig zum Abtauchen

Die Sicht im Vierwaldstaettersee ist – speziell fuer Zürichsee-Blindflug-Gewoehnte, supertoll, und so bekamen wir alle viel zu sehen von der wirklich schönen Wand. Nach dem Tauchgang picknickten wir neben der Imbissbude und genossen das schöne Wetter.

Da die Sicht und die Wand mindestens ebenso schön waren, machten wir in Beckenried dann auch noch den zweiten Tauchgang des Tages. Danach war aber definitv fertig Luft, und so zogen wir weiter nach Hergiswil zum Flaschen-Fuellen.

3
Lunchbreak am Tauchplatz in Rütenen
4
Flaschen füllen, gääääähn

Zum Glück hatte Kati schon die Morgentauchgangsflaschen über Mittag in den Tauchshop zum Füllen gebracht, sonst wären wir wahrscheinlich heute noch an dort – vierundzwanzig Flaschen sind ziemlich viel! Wer seine Flaschen gefüllt hatte nahm die nächste Etappe in Angriff: Parkhaus und Hotel in Luzern finden. Dank den praezisen Wegbeschreibungen fanden dann auch alle früher oder später das Jailhotel und ein Plätzli fuer das Vehikel.

Zabig ging’s dann erst zum Apero auf das Trottoir vor der Hotelbar und dann weiter zu Znacht und mehr Dekobier in die Rathausbrauerei.

5
Blick aus Hotelzelle…
6
Rathausbrauerei Luzern: nicht zu empfehlen für hungrige Taucher…

Allzu viel vom Nachtleben von Luzern konnten wir uns danach nicht goennen, denn am Sonntag Morgen sollten wir um halb 7 zu Frühstück, Fahrt zum Schiffssteg Verkehrshaus und Einladen auf das tauchschiff.ch bereit sein.

Mit dem Schiff ging es dann nach Kehrsiten, wo wir unter Wasser neben einer tollen Wand bei erneut sehr guter Sicht auch einige Bäume im Flachwasser bewundern konnten. Ein wirklich fotowürdiger Tauchgang!

7
Anstrengende Dekopause
8
Unser fleissiger Präsident
9
Katrin und Vivi beim chillen
10
Betti am loggen

Mit dem Tauchschiff ging es dann während dem Mittagessen zum Tauchplatz Abyss, wo uns eine noch spektakulärere Wand versprochen wurde. Wir glaubten ja nicht, dass es gleich zwei Mal so eine tolle Wand in einem See hat, und so gingen wir gleich selber schauen.

11
Das neue Ehren-Mitglied im Schenkelklopfer-Club: Reto zwischen Regu (Präsidentin) und Kati (Kassiererin)
12
Ach, wie Ferien!

Viel früher als wir uns das sonst gewöhnt sind waren wir vom vierten und letzten Tauchgang des Wochenendes zurück – bequemerweise konnten wir das gesamte Mietmaterial gleich auf dem Boot lassen. Neben Gratiszmittag wirklich ein cooler Service von tauchschiff.ch! Da es noch viel zu früh war um einfach so nach Hause zu gehen setzten wir uns noch zu Cola und Glace in den Schatten.

13
Dani hat wohl doch schon zu viel getaucht ;-)?
14
Andrea auch? Oder warum steht sie plötzlich auf pinkige Flossen???

So bald alle genug Luft zum Tauchen hatten ein wirklich tolles Weekend mit Wetter, wie man es sich von Lake It gewohnt ist! Danke an Kati und Christina fürs Organisieren und Orchestrieren 🙂
Katrin

Posted in 2007, Berichte und Bilder