Tessin Weekend 19.-21.9.2014

Und wieder einmal zog es den Lake-it Mitte September ins Tessin. Da dieses Jahr das Stella d’Oro leider schliessen musste, haben wir mutig einen Versuch im Centro Sportivo Tenero gewagt und wurden positiv überrascht – aber alles der Reihe nach…

Wie immer trafen wir uns am Freitagmorgen bei der Divey in Horgen um uns mit dem restlichen Mietmaterial auszurüsten. Da Lake it dank Dani Seger nun recht viel Mietmaterial anzubieten hat, brauchten wir nur noch die Flachen von Bettina und waren somit schnell auf dem Weg Richtung Gotthard.

Am Mittag konnten wir einen ersten Tauchgang in der Cannobina in Cannobio (Italien) machen und uns an klarem Wasser, vielen Bachforellen und ein bisschen Höhlentauchfeeling erfreuen. Nach einer kurzen Mittagspause ging es für die Hälfte unserer Gruppe gleich nochmals in die Cannobina und für die andere Hälfte ins Café bzw. ins dampfende Auto weg vom leider vorherrschenden Regen.

Danach machten wir uns auf unsere neue Unterkunft zu erkunden. Das Centro Sportivo Tenero (CST) erwies sich als ein echter Glückstreffer: preiswert, sauber und inkl. Trocknungsraum (welcher eigentlich evtl. mit dem Trocknen von acht Tauchausrüstungen an seine Grenzen kam, aber schön war es schon wenigstens am Morgen jeweils in einen trockenen Anzug steigen zu können).

Sogar für Unterhaltung während des Essens war gesorgt (Live Hockeyspiel in der Halle unten – mit Blickfenster in die Kantine). Das nächste Jahr wollen wir uns aber als „Lake-it Swiss-Olympic-Team“ anmelden und nur noch im Gruppenlook auftreten, damit wir etwas weniger unsportlich wirken im Vergleich mit allen anderen Gästen. 🙂

Trotz des Regenwetters vom Vortag konnten wir am Samstag die Maggia betauchen. Der erste Tauchgang führte uns an die Gola da Lupa (Wolfsrachen), wo wir fast glasklares Wasser und herrliche Bedingungen antrafen. Nach dieser Kletterpartie freuten wir uns über unser CST-Lunchpacket und die Sonne und genossen einen gemütlichen Mittag. Danach betauchten wir noch Tegna und trafen nebst einem Eichhörnchen auf unzählige Forelle, Elritzen, Barben und Pigos. Wie immer ein Genuss.

Am Sonntag konnten wir auch noch ein bisschen in der Verzasca plantschen und die Aussicht von der Römerbrücke ins Wasser und umgekehrt geniessen. Danach ging’s leider auch schon wieder nach Hause.

An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön für die Organisation an Tobi.

Fotos: Patrick und Tobi
Bericht: Tanja

 

Posted in 2014, Berichte und Bilder