Fernstein- und Samarangersee 21. – 23.8.2015

Wir fuhren am Freitagmorgen gen Tirol und kamen pünktlichzum Mittagessen (Käsespätzle, Spinatknödel und Händelsalat) im schönen Hotel Fernstein an. Nach dem Zimmerbezug, der ersten Stärkung und erhellenden Gesprächen über die ausgehöhlte Erde und die darin wohnhaften „ausgestorbenen“Arten, wagten wir uns für einen ersten Tauchgang in den Fernsteinsee. Der Himmel war zwar bedeckt, aber dafür war das Wasser umso klarer (so klar war es noch bei keinem bisherigen Fernsteinweekend). Die wunderschöne Unterwasserlandschaft und die vielen „Forellenschwärme“ liessen sogar unsere zwei bis drei Nasstaucher bzw. nasse Trockentaucher knapp 40 Minuten darin verweilen. Nach diesem harten Tauchgang hatten wir uns ein wenig Erholung verdient. Nach erfolgtem Schönheitsschlaf waren wir dann auch wieder bereit uns dem Abendessen zu stellen. Sechs Gänge und viel Auswahl – das muss erst mal bewältigt werden. Auch diese Hürde meisterten wir natürlich mit Bravour. Unser Tauchclub hat ja auch nicht umsonst den Spitznamen „We lake and eat it“. Während des Desserts stiess dann auch der letzte Taucher noch zu uns, der leider noch arbeiten musste.

Am nächsten Morgen machten wir uns – nachdem wir uns am reichhaltigen Frühstücksbuffet gestärkt hatten – auf den Weg zum Samarangersee. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und wir durften bei Sonnenschein ins ca. 7 grädige Wasser steigen. Die Sicht war genial und entlohnte für das Frieren und die restlichen Mühen, die das Tauchen so mit sich bringt. Der Baumstammfriedhof, das Kreuz, die Forellen alles wurde gefunden, bewundert und fotografiert.

Nach dem Mittagessen und weiteren Verschwörungstheorien (wie war das nochmals mit den Kondensstreifen am Himmel?) ging es ein zweites Mal bei Sonnenschein in den Samarangersee.

Wie immer freuten wir uns alle auf das Abendessen – wir hatten ja noch fast nichts gegessen an dem Tag – und liessen den Abend bei einem Bier oder Whisky an der Bar ausklingen und unterliessen den geplanten Nachttauchgang.

Am Sonntagmorgen durften wir ein bisschen Ausschlafen und tauchen dann noch einmal bei herrlichem Wetter im Fernsteinsee ab. Nach den letzten Spätzle, Knödel, Kaiserschmarren und Händels ging es dann wieder ab ins Auto Richtung Zürich.

Alles in allem kann resümiert werden: super Weekend, glasklare Gewässer, tolle Gesellschaft und fabelhaftes Wetter – muss unbedingtwiederholt werden!

Herzlichen Dank allen Teilnehmern für die gute Stimmung und das tolle Tauchen.

Bericht: Tanja

Bilder: Matthias, Markus, Katrin, André

Posted in 2015, Berichte und Bilder